Willkommen bei wasserfrage.de! Hier können Sie alle Fragen rund um das Thema Wasser stellen.
Die unter wasserfrage.de angebotenen Dienste und Ratgeber werden inhaltlich nicht geprüft.

Ist eine Dosieranlage bei Wasserenthärtung zwingend?

0 Punkte

Hallo zusammen, ich habe mich etwas über die Wasserenthärtung informiert und habe auf dabei erfahren, dass man beim Einbau einer Enthärtungsanlage immer auch eine Korrossionsschutzanlage einbauen sollte, da sonst die Leitungen gefährdert sind. Stimmt es, dass das Wasser durch die Enthärtung aggressiv wird?

 

Gefragt 5, Jun 2014 von Anonym

1 Antwort

0 Punkte

Hallo,
das ist vollkommen falsch! Wasser wird bei der Wasserenthärtung nicht aggressiv! Das ist ein Irrtum, der sich auf falschen Annahmen aufgebaut hat. Bei der Wasserenthärtung werden die Ionen ausgetausch. Dadurch wird der pH Wert des Wassers nicht verändert!
Somit wird das Wasser bei der Wasserenthärtung nicht aggressiv.

Eine Dosieranlage ist zu empfehlen wenn Sie sehr hartes Wasser haben (Wasserhärte über 30° dH). Denn dann wird das Wasser nicht voll enthärtet, sondern man lässt dann eine relativ hohe Resthärte im Wasser. Damit es trotzdem nicht mehr zu Kalkablagerungen kommt wird ein bestimmtes Dosiermittel in das Wasser dosiert, welches den Kalk bindet.

Mit freundlichen Grüßen,
Thomas Riffel (Geschäftsführer).
ALFILTRA UG

 

Beantwortet 5, Jun 2014 von tom (950 Punkte)
So, auch ich brauche eine Entkalkungsanlage, da ich an die gemeindliche Wasserversorgung angeschlossen wurde und nun sehr hartes Wasser habe. Problem: Schon nach 2 Jahren sind die Warmwasserboiler in den Wohnungen stark verkalkt.  Ich habe ein sehr altes Haus und die Leitungen sind alte verzinkte Leitungen.  Mehrere Installateure haben mir unbedingt empfohlen, eine Dosieranlage miteinzuplanen und begründen dies wie folgt (bin Laie und hoffe, ich gebe den Sachverhalt richtig wieder).  Mit der Entkalkungsanlage wird Kalk entfernt und das Gleichgewicht von Kalk/Kohlensäure im Wasser gestört. Durch die freiwerdende Kohlensäure werden die Leitungen angegriffen, die Normalerweise  durch eine Rostschicht innen geschützt sind.  Gibt man mit der Dosieranlage bestimmte Mineralstoffe dazu, wird die überschüssige Kohlensäure gebunden und der Kalk-Restgehalt aufgefangen.  Alle namhaften Hersteller von Entkalkungsanlagen raten zu der Dosieranlage. Mich irritiert deshalb die Aussage von alfiltra, da ich mich  ursprünglich für dieses Gerät entscheiden wollte. jetzt befürchte ich langfristige Folgeschäden für die Zinkleitungen in meinem alten Haus.
...